2013/04/02

Gediebt.


Brustbeutel und Tasche von Mama 
Kamera von Papa 
Reiseführer von Oma

Langsam fange ich an, mir Gedanken über den Inhalt meines Koffers für Paris zu machen (in einer Woche ist es schon so weit!). Ich habe das Glück, dass meine Mama schon immer ein Faible für schöne Lederwaren hatte. Den Brustbeutel werde ich in Frankreich wohl benötigen, da dort die Taschendiebrate besonders an den Metrostationen besonders hoch sein soll. Sicher ist sicher. Wäre schließlich blöd auf einmal ohne Geld, Ausweis und Flugticket dazustehen. 
Aufgrund meiner Verlustängste wird wohl oder übel auch meine Kamera zu Hause gelassen. Analoge Bilder sind ja auch viel schöner. Und ein Stadtführer darf natürlich auch nicht fehlen. Ich verlaufe mich in meiner Kleinstadt ja teilweise noch (und in der lebe ich mittlerweile 1 1/2 Jahre...).

Von meiner Oma habe ich ein altes Buch über Paris bekommen (es ist von  1959). Diese ganzen Bilder steigern meine Vorfreude noch mehr. Ich finde es total interessant, wie sich eine Stadt verändert im Laufe der Zeit. Vielleicht finden wir ja ein paar der Plätze wieder und können dann mal Vergleichsbilder 50 Jahre später machen. Besonders diese Treppe in Montmartre auf dem letzten Bild hat es mir angetan, da möchte ich unbedingt hin!





2 Foxes:

Greta hat gesagt…

Lea ist doch kein Problem wenn ich mich auch noch in deine Tasche reinschmuggel ? Es geht immerhin in meine Lieblingsstadt ! <3 Greta

Vanessa hat gesagt…

Paris ist meine absolute Lieblingsstadt, ich wünsche dir ganz viel Spaß dort und der Brustbeutel bietet sich wirklich an. Selbst wurde mir zwar in Paris nichts geklaut aber die Taschendiebe gibt es dort an jeder Ecke. Liebst, Vanessa

Kommentar veröffentlichen